Grüne News in Erwitte

Parkanlagen familienfreundlicher machen!

Sitzbänke, Spielgeräte und sogar Mülleimer sind in städtischen Parks Mangelware

Gerade an heißen Tagen nutzen viele Menschen die städtischen Parkanlagen.

Dass man sich aber vielfach die Sitzgelegenheiten selbst mitbringen muss, ist den GRÜNEN Ratskandidaten unverständlich:

„Wir haben mit dem Stadtpark, dem Park am Gymnasium und weiteren Anlagen wie den Kinderspielplätzen in der Kernstadt viele schöne Aufenthaltsmöglichkeiten. Allein scheitert es oft schon an der einfachen Frage: Wo hinsetzen!“, so GRÜNEN Ratskandidat Holger Schild.

Dass man sich zurzeit selbst mit Sitzgelegenheiten „versorgen“ muss, demonstrierte Ratskandidatin Viola Brüninghaus den GRÜNEN im Park am Gymnasium: Zu einem Treffen brachte sie Stühle mit, damit man nicht nur „rumstehen“ musste.

„Es ist Aufgabe des kommenden Stadtrates, die Parkanlagen für die Bürgerinnen und Bürger nutzbarer zu machen“, so Viola Brüninghaus für die GRÜNEN. Außerdem machten die GRÜNEN deutlich: „Nach der Kommunalwahl wird die GRÜNE Fraktion einem Verkauf von städtischen Park- und Grünflächen niemals zustimmen“, so Holger Schild.

Stattdessen können sich die GRÜNEN Ratskandidaten vorstellen, in den Parks sogar Spielgeräte und Mülleimer aufzustellen. Solche Kleinigkeiten erscheinen bei der derzeitigen Ausstattung der Grünanlagen zwar schon wie eine Luxusversion eines Parks, gehören aber nach Ansicht der GRÜNEN zur „Familienfreundlichkeit“ dazu.